Auf dieser Seite können Sie zwischen folgenden Themen navigieren:

 

Unfall – Was nun?

1. Unfallstelle absichern

2. Erste Hilfe leisten

3. Falls erforderlich Polizei (110) oder Feuerwehr (112) rufen

4. Unfallort nicht verlassen

5. Anschrift von Beteiligten/Zeugen notieren

6. Eigene Beweise sichern (Unfallort & -schaden fotografieren, Gedächtnisprotokoll samt Unfallskizze erstellen, Zeugenaussagen festhalten)

7. Geben Sie kein Schuldgeständnis ab

8. Verständigen Sie Ihren Rechtsanwalt und Ihren Kfz-Sachverständigen

(Dies ist nur eine Empfehlung und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit!)

 

Erste Hilfe leisten

Die Teilnahme am Erste-Hilfe-Kurs liegt meist lange zurück. Dabei sollte die Ersthilfe im Alltag nicht unterschätzt werden. Ein Großteil der Bevölkerung ist im Ernstfall ratlos, unsicher und traut sich deshalb nicht zu helfen. Wir möchten Sie gerne sensibilisieren, Ihren Erste-Hilfe-Kurs pflichtbewusst aufzufrischen, um im Ernstfall richtig reagieren zu können.

[StGB §323c „Unterlassene Hilfeleistung“
„Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten, insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.“]

 

Tipps


Freie Gutachterwahl

Der Geschädigte hat nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall das Recht zur Feststellung und Beweissicherung des Unfallschadens und zur Feststellung der Schadenshöhe ein Sachverständigengutachten in Auftrag zu geben. Hierbei steht es dem Geschädigten zu, einen freien Gutachter seiner Wahl einzuschalten. Schließlich beauftragt die eintrittspflichtige Kfz-Haftpflichtversicherung für das Gegengutachten ebenfalls ein Gutachter ihrer Wahl.


Kosten der Reparaturbestätigung

Um die Nutzungsausfallentschädigung geltend zu machen, muss anhand einer Reparaturbestätigung nachgewiesen werden, dass der Schaden tatsächlich repariert wurde. Dies ist ebenfalls ein Teil der Schadenregulierung. Im Falle eines unverschuldeten Verkehrsunfalls müssen diese Kosten von dem Schädiger oder der eintrittspflichtigen Kfz-Haftpflichtversicherung übernommen werden.


Kosten des Sachverständigengutachtens

In einem unverschuldeten Verkehrsunfall steht dem Geschädigten ein Kfz-Sachverständiger seiner Wahl zu. Die Kosten hierfür werden von dem Schädiger oder der eintrittspflichtigen Kfz-Haftpflichtversicherung übernommen.


Freie Wahl der Werkstatt

Viele Versicherungen schließen Verträge mit Reparaturwerkstätten ab, um unter speziellen Konditionen die Reparatur durchzuführen. Sie haben als Geschädigter das Recht ihr Eigentum in der Werkstatt Ihres Vertrauens reparieren zu lassen.


Rechtsbeistand

In jedem Fall hat der Geschädigte die Möglichkeit einen Rechtsanwalt seines Vertrauens zu beauftragen.


Fiktive Abrechnung

Der Geschädigte kann gemäß § 249 BGB frei wählen, ob der Schaden repariert oder ob die Reparaturkosten ausgezahlt werden sollen.


Urheberrecht

Der alleinige Urheber an den Schadensbildern in dem vom Geschädigten in Auftrag gegebenen Kfz-Gutachten ist der Kfz-Sachverständige selbst. Möchten Sie diese Bilder gerne nutzen, bitten wir Sie uns zu kontaktieren.

 

Downloads


Europäischer Unfallbericht

Der europäische Unfallbericht umfasst alle wichtigen Aspekte, die direkt nach einem Unfall festgehalten werden sollten. Damit dieser Bericht seinen Sinn erfüllt, empfehlen wir Ihnen diesen gleich in mehrfacher Ausführung doppelseitig zu drucken und im Handschuhfach Ihres Fahrzeugs mit einem Stift zu hinterlegen.

 

Links


Captain HUK

Captain HUK ist eine Internet-Informationsplattform von Verbraucherschützern, freien und unabhängigen Kfz-Sachverständigen und versierten Verkehrsrechtsanwälten, damit Verkehrsteilnehmer und Unfallopfer im Umgang mit Versicherungen aufgeklärt werden.


HIS-Datei

Die HIS (Hinweis- und Informationssystem) ist die sogenannte „schwarze Liste“ der Versicherungen und ist eine Datenbank, die alle Versicherungen gemeinsam pflegen, um Versicherungsbetrug zu bekämpfen. Hier können Sie z.B. erfahren, welche Schäden an Ihrem Fahrzeug gemeldet wurden. Eine Selbstauskunft ist für Verbracher einmal im Jahr kostenlos möglich. Den Antrag auf Selbstauskunft erhalten sie auf der Website der Informa GmbH.